Tatort im Ruhrgebiet in Planung

by on 5. Januar 2011

Mit Freunden teilen ...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter2

Horst Schimanski (Götz George), einer der Urgesteine der Krimireihe Tatort, deckte in seiner 10-jährigen TV-Dienstzeit (1981 bis 1991) knapp 30 Kriminalfälle in Duisburg auf. Nach einigen Jahren Pause (bis 1997) konnte Schimanski als eigene gleichnamige Krimi-Serie seine Fans beglücken – und das bis heute. Nun kündigte die WDR-Intendantin und neue ARD-Vorsitzende Monika Piel in einem Interview der WAZ-Mediengruppe an, dass die Planungen zu einem neuen Tatort angelaufen sind. Es wird also einen Tatort im Ruhrgebiet geben.

Die bereits im letzten Jahr auftauchenden Gerüchte um einen Tatort Dortmund hat sie allerdings weder bestätigt noch dementiert. Bisher ermitteln die erfolgreichsten deutschen Tatort-Kommissare in zwei Städten, die im Gebiet des WDR liegen – Köln und Münster.

Für einen Tatort in Dortmund sprechen zwei Aspekte: Erstens war Dortmund bereits 2001 im Gespräch, man entschied sich dann jedoch für die Domstadt Köln. Zweitens ist Dortmund eine der größten Städte Deutschlands, in denen bisher noch kein Tatort gedreht wurde.

Wir dürfen uns trotzdem schon einmal auf einen dritten Tatort des WDR freuen. Doch in die Fußstapfen von Horst Schimanski oder den Ermittler-Teams aus Köln und Münster zu treten wird nicht ganz einfach sein und erfordert ein ausgefeiltes Konzept und großartige Schauspieler um die Zuschauer zu begeistern. Da die Planungen gerade erst begonnen haben, wird vor 2012 kein neuer Tatort-Krimi aus dem Ruhrgebiet zu sehen sein. Etwas Geduld ist also gefragt. Selbstverständlich werden wir am Ball bleiben und es euch wissen lassen, sobald es neue Informationen gibt.

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 0.0 von 10 (0 Bewertungen insgesamt.)
Mit Freunden teilen ...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter2

{ 4 comments… read them below or add one }

Tatort-Dortmund Januar 6, 2011 um 15:58

Ein Tatort aus Dortmund wäre in der Tat ein Volltreffer. Zum einen ist die Stadt tatsächlich deutschlandweit die größte, in der noch nie ein Tatort gedreht wurde. Zum anderen bietet die Stadt neben viel Charakter auch unheimlich spannende, unverbrauchte Drehorte (riesige Industriebrachen, Stadtentwicklungsgebiete, große Hallen, interessante und einmalige Bauwerke, Hafen, Kanäle, Parks, Fernsehturm, Stadion, Hochhäuser, moderne Bürostandorte etc.), interessante Menschen und eine landschaftlich abwechslungsreiche Umgebung (Münsterland, Sauerland, Ruhrgebiet). Viel Potential, aus dem mit der richtigen Besetzung und guten Geschichten ein richtig guter Tatort entstehen könnte. Daumen hoch.

Antworten

Rasmussen Oktober 13, 2011 um 12:53

wenn schon was neues dann wäre echt neu folgendes: weniger sound track Geklingel etc., authentischer; “Kommissarinnen” mit langen Locken , halbnackt und mit colt im Büro ist ein blühender Blödsinn und wird nicht angeschaut, u n d SPRECHEN , nicht zwischen den Zähnen irgendwas unverständliches hervorhacken oder sound track bei einem Geständnis, aufhören ständig einen Hall mit hören zu müssen- in Gängen gehen etc und nicht so viel fressen und Kaffeetrinken. Das wäre zugunsten der Autenthizität interessant. Macht einmal was spannendes nicht diesen bisherigen Schemaquatsch.

Antworten

Rasmussen Oktober 13, 2011 um 12:56

warum schaltet ihr Rasmussen nicht frei? Zu kritisch? Wollt ihr Vorauslobhudeleien?

Antworten

Redaktion Oktober 13, 2011 um 12:59

Wir sind weder die ARD noch produzieren wir den Tatort. Wir sind ein rein privates Blogs und beschäftigen uns lediglich hobbymäßig mit dem Thema Tatort. Selbstverständlich schalten wir auch kritische Kommentare frei – allerdings sitzen wir nicht 24 Stunden herum und warten auf Kommentare :)

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: