Jagdzeit – Tatort München – Folge 797

by on 10. April 2011

Gerd Zach war leitender Mitarbeiter in der Personalabteilung eines großen Lebensmittelunternehmens. Plötzlich wird der 55-jährige auf einem Tankstellengelände tot aufgefunden. Er wurde mit seiner eigenen Jagdwaffe erschossen. Die Münchner Hauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) treffen am Tatort auf die völlig aufgelöste und verstörte Nessi Bürger (Laura Baade). Das 13-jährige Mädchen wurde Zeuge des Mordes. Sie wächst in schwierigen Verhältnissen auf, denn der Lebensgefährte ihrer Mutter Tini (Katja Bürkle) kam zwei Jahre zuvor bei einem Autounfall ums Leben und seither kümmert sich das Mädchen um den Haushalt.

Tatort Jagdzeit München

Jagdzeit – Tatort München / Bild: BR/Stephen Power

Tini Bürger ist alkoholsüchtig und Depressionen bestimmen ihr Leben. Nun setzen die beiden Münchner Kommissare alles daran, möglichst viele Informationen von Nessi zu erfahren um den Fall aufklären zu können.Sie steht erstmal unter ständiger Beobachtung, da auch nicht klar ist, ob sie am Tatort bemerkt wurde und möglicherweise selbst in Gefahr ist. Batik und Leitmayr wollen kein Risiko eingehen und das Leben des Mädchens gefährden.

Gerade in München ermitteln die Kommissare in unterschiedlichsten Millieus, denn Arm und Reich liegen oft weit auseinander. Trotzdem kann das Leben am Existenzminimum schnell erreicht sein. Der Tatort “Jagdzeit” verlangt Ivo Batic und Franz Leitmayr eine Menge Fingerspitzengefühl ab, denn sie spüren ein Betrugssystem auf und wie so oft, sind auch in dieser Folge Hilfsbedürftige die Leidtragenden.

Sebastians Bewertung: ★★★★☆☆☆☆☆☆
Auch im Tatort „Jagdzeit“ wird wieder einmal versucht eine aktuelle, gesellschaftliche Thematik mit einem aufregenden Kriminalfall zu verbinden. Zu Beginn gelingt dies auch ganz gut, die Folge nimmt sofort Fahrt auf und führt die Kriminalhauptkommissars Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) in Ermittlungen zwischen Armut und Bürgertum. Zur Geltung kommt glücklicherweise auch der immerwährende Humor von Batic und Leitmayr, der selbst in den Abgründen der Gesellschaft noch zu Schmunzlern führt. Leider kann der Plot nicht dauerhaft überzeugen und schwankt zwischen zahlreichen Klischees und leicht vorhersehbaren Wandlungen. Kamera, Ton und Ausstattung wirken solide, aber ohne Akzente setzen zu können.

Insgesamt wandelt damit auch „Jagdzeit“ wieder einmal auf der immerwährenden Spur von sozialkritischen Folgen, die als Krimi nicht überzeugen können. Die deutlichen Schwächen im Plot können nicht einmal die sonst so erfolgreichen Münchner Kommissare ausmerzen. Es bleibt zu hoffen, dass die Drehbuchautoren des Tatorts noch kreativer werden und es irgendwann auch einmal hinbekommen, Sozialkritik und Krimi zu einem stimmigen Unterhaltungsprogramm zu kombinieren.

Majas Bewertung: ★★★★★★★☆☆☆
Der Tatort “Jagdzeit” zeigt München von einer anderen Seite – jenseits der Reichen und Schönen. Die Stadt hat also auch andere Seiten und die will uns dieser Tatort zeigen. Bereits in den letzten Folgen aus München ging es um aktuelle sozialgesellschaftliche und politische Themen. Und auch heute werden Armut, Arbeitslosigkeit, Alkoholismus und Krankheit thematisiert. Rasche Szenenwechsel, ereignisreiche Auftritte und vielfältige Charaktere gehören zu dieser spannenden Folge.  Auch die so typischen Neckereien zwischen dem eingespielten Ermittler-Team fehlten nicht und lassen die TV-Zuschauer das eine oder andere Mal schmunzeln. Die Schauspieler haben im Großen und Ganzen einen guten Job getan und ermitteln solide.

Kurz gesagt: “Jagdzeit” ist ein guter Tatort aus München, der für die allsonntägliche Unterhaltung sorgt und keine verwirrenden Handlungsstränge oder übertriebene Dialoge enthält. Ein Kriminalfall so wie es sein soll. Bitte mehr davon

Sendeinformationen
Drehbuch: Peter Probst
Erstsendung: 10.04.2011
Produktionsfirma: Bavaria Film
Bildformat: 16:9
Produktionssender: BR
Redaktion: Silvia Koller, Birgit Metz
Regie: Peter Fratzscher
Arbeitstitel: Nur ein Mädchen
Drehort: München und Umgebung

Besetzung
Hauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Hauptkommissar Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
Fahnderin Peschke – Antje Widdra
Nessi Bürger – Laura Baade
Tini Bürger – Katja Bürkle
Gerd Zach – Matthias Heidepriem
Leonie Zach – Angela Ascher
Xaver Heintel – Jens Atzorn
Rudi Kandler – August Schmölzer
Frau Kandler – Pia Hänggi
Jaro – Constantin Gastmann
Alex – Paul Schopf
Sedlacek – Hans-Jürgen Silbermann
Dr. Streif – Christof Arnold
Puch – Josef Baum

Stab
Regie – Peter Fratzscher
Buch – Peter Probst
Außenrequisite – Manfred Mayer
Grafik – Peter Knoblich
Kamera – Thomas Merker
Musik/Filmkompositionen – Sebastian Pille
Produktionsleitung – Rainer Wiehr
Produzent – Veith von Fürstenberg
Szenenbild – Bertram Strauß

Weitere Meinungen und Rezensionen

Freitag.de: Anyway, wie wir, manieriert bis zum get no, in Halle immerfort zu sagen pflegen, es macht nichts. Denn der Ivo und der Franz sind gut drauf, und das ist irgendwie die Hauptsache. Anders gesagt: Selbst wenn es “abstrus” (KTG) wird, wird es nicht langweilig.

DerWahlberlinerDie Finessen der Figurenzeichnung, das Thema und die schauspielerischen Leistungen machen diesen kriminalistisch konventionellen, aber sehr ambitionierten Tatort für den Wahlberliner zu einem “must-see” in der Anthologie.

DerWesten.de: Wie die Kommissare, so fischen auch die Zuschauer im Trüben. Über dem gesamten Tatort hängt eine uninspirierte Trägheit. Der Zugang zu den Figuren bleibt versperrt, man mag mit keinem dieser Menschen so richtig mitfühlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 5.5 von 10 (2 Bewertungen insgesamt.)
Jagdzeit - Tatort München - Folge 797 , 5.5 out of 10 based on 2 ratings

{ 1 comment… read it below or add one }

Marie Herbst April 11, 2011 um 09:25

Ich fand dieses Tatort gar nicht so schlecht. Nicht überragend aber ich mag die Folgen in München sowieso. Von mir aus könnten solche Folgen öfter kommen

Antworten

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: