Altes Eisen – Tatort Köln – Folge 808

by on 4. September 2011

Mit Freunden teilen ...Share on Facebook16Share on Google+0Tweet about this on Twitter0

Bei den Ermittlungen im aktuellen Mordfall tauchen Max Ballauf (Klaus Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) in das Leben eines ganz besonderen Kölner Stadtteils ein. Erika Roeder, die Vermieterin der transsexuellen Trudi Hütten (Edgar Selge), wurde ermordet. Nun bekommt Trude selbst Angst, denn das Haus soll verkauft werden und sie kennt die neuen Vermieter nicht.

Altes Eisen Tatort Köln

Altes Eisen - Tatort Köln / Bild: WDR/Willi Weber

Die Kölner Kommissare treffen bei ihren Recherchen auf eine scheinbar intakte Nachbarschaft im Viertel. Hier kennt jeder jeden und geht tolerant und offen miteinander um. Doch je tiefer sie die Ermittlungen vorantreiben, desto mehr bröckelt die Fassade und desto mehr wird klar, dass in diesem Mikrokosmos auch nicht alles stimmt. Schon häufiger hatte die selbstbewusste Hauseignerin Erika Roeder versucht, Trudi und ihre pflegebedürftige Nachbarin Gerda loszuwerden und aus dem Haus zu mobben, um den Verkaufspreis noch oben zu bringen und mehr Interessenten für die Immobilie gewinnen zu können.

Dagegen ist der Tod von Erika ein Neuanfang für ihren Sohn, den Eisenwarenhändler Frank Rieder. Sein schlecht laufendes Gewerbe kann er nun loswerden und sich mit dem Erbe und den Immobilien seinen finanziellen Sorgen entledigen. Dem steht nur noch der Ex seiner Freundin Sophie im Weg. Mit dem spielsüchtigen Peter Stamm, hat Roeder noch eine Rechung offen. Aber auch die Kommissare machen sich Gedanken um einen Neuanfang. Max Ballauf wurde eine interessante Stelle beim BKA Wiesbaden angeboten. Doch gerade jetzt hat er mit Polizeipsychologin Lydia Rosenberg endlich wieder eine Partnerin gefunden und spricht von Liebe. Wird er die Herausforderung in Wiesbaden trotzdem annehmen?

Sebastians Bewertung: ★★★★★★★☆☆☆
„Altes Eisen“ beginnt in der Handlungsfolge zwar etwas zaghaft, nimmt aber im Verlauf ein adäquates Tempo auf. Die Kommissare Freddy Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus Behrendt) können zwar keine großen schauspielerischen Glanzpunkte setzen, wirken aber jederzeit überzeugend und routiniert in ihrer polizeilichen Ermittlungsarbeit. Unterstützt werden die beiden Ermittler von durchgehend starken Nebendarstellern, die ihnen das ein oder andere Mal die Show stehlen. Geprägt wird die 50. Jubiläumsfolge auch abseits der Tat, durch die Liaison von Ballauf und Kriminalpsychologin Lydia und dessen möglichen Wechsels zum BKA Wiesbaden. Kamera und Bild sind ruhig, sachlich und passen sich der Szenerie gut an. Die Auswahl der Musik und Soundeffekte ist wohlbedacht getroffen worden und jederzeit stimmig.

Insgesamt ist dem WDR mit „Altes Eisen“ ein guter, vielschichtiger und charakterreicher Tatort gelungen. Besonders Edgar Selge überzeugt in seiner Rolle als transsexuelle Trudi Hütten. An einigen Stellen übertreibt es Regisseur Mark Schlechter allerdings ein wenig mit den Klischees, wer kann sich schon ernsthaft vorstellen, dass in einer Kölner Kneipe „Die Gedanken sind frei“ geträllert wird. Dennoch: „Altes Eisen“ ist gutes Unterhaltungsprogramm für den Sonntagabend und ein Lichtblick, nach den enttäuschenden Folgen des ORF und SF der letzten Woche.

Majas Bewertung: ★★★★★★★☆☆☆
Der Tatort “Altes Eisen” beginnt nicht gerade aufregend. Insgesamt fehlt ein Spannungsboden, doch ist mit diesem Tatort bewiesen, dass nicht alle Folgen extrem spannend sein müssen um den Zuschauer zu erreichen. Eine durchdachte Handlung und ein noch nicht abgelutschtes oder zu sozialpolitisches Thema reicht aus. Immer öfter spielt das Privatleben der Kommissare eine große Rolle. Ballauf, der ewige Jungeselle hat sich verliebt und kämpft mit Auf und Abs. Seine Launen schlagen deshalb in unterschiedliche Richtungen aus und belastet auch die Freundschaft und Teamarbeit zu seinem Kollegen Schenk. Die ständigen Sticheleien zwischen den beiden, die sonst erheitern, bekommen einen fast bösen, auf jeden Fall spitzen und sogar eifersüchtigen Ton. Beide Kommissare liefern in dieser Folge passable schauspielerische Leistungen ab und wirken nicht aufgesetzt. Edgar Selge spielt eine fantastische Rolle als transexuelle Trudi Hütten, die mit vielen Vorurteilen und Feindseligkeiten ihr gegenüber zu kämpfen hat. Selge konnte bereits in einigen Tatort-Folgen und zudem elf Jahre lang als Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber beim Münchner Polizeiruf 110 begeistern.

Farbintensive Bilder überraschen in “Altes Eisen” und sind gänzlich unüblich im Tatort. Und auch die sonnigen Herbstbilder von Köln tragen zu einer insgesamt guten Stimmung bei und sind eine auffällige Abwechslung zu den sonst so grauen und nebeligen Kulissen anderer Folgen. Die wenigen Musikeinlagen sind kurz, aber zweckmäßig eingesetzt. Über die Handlung an sich lässt sich auch heute wieder streiten. Doch konnte diese Folge meiner Meinung nach durch Abwechslung punkten und ein doch überraschendes Ende.

Sendeinformation
Sendelänge: ca. 90:00 Minuten
Drehbuch – Mario Giordano
Regie – Mark Schlichter
Erstsendung – 04.09.2011
Produktionssender – WDR
Produktionsfirma – Colonia Media
Drehort – Köln und Umgebung
Bildformat – 16:9
Redaktion – Frank Tönsmann

Besetzung
Hauptkommissar Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstaedt
Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth – Joe Bausch
Trudi Hütten – Edgar Selge
Gerda – Heide Simon
Frank Roeder – Aljoscha Stadelmann
Erika Roeder – Marie Anne Fliegel
Peter Stamm – Tobias Oertel
Sophie – Henny Reents
Polizeipsychologin Lydia Rosenberg – Juliane Köhler
N.N – Frank Leo Schröder
N.N – Lars Wellings

Stab
Außenrequisite – Sarah Samperi
Beleuchter/Beleuchtungstechnik – Christian Kuschmitz
Besetzung/Casting – Anja Dihrberg
Best Boy – Thorben Olbertz
Erster Aufnahmeleiter – Sonja Fischer
Garderobe – Nina Stepuschin
Garderobe – Anika Seifert
Herstellungsleitung – Liane Retzlaff
Kamera – Clemens Messow
Kameraassistenz – Thomas Antoszczyk
Kamerabühne – Sonja Münten
Kamerabühne – Oliver Kellmann
Kamerabühne – Kenneth Cornils
Kostüme/Kostümbild – Elisabeth Kraus
Motivaufnahmeleitung – Lilian Scharnhorst
Musik/Filmkompositionen – Klaus Wagner
Oberbeleuchter – Andreas Theiner
Producer – Laura Lauzemis
Produktionsleitung – Jutta Bürsgens
Produzent – Sonja Goslicki
Regieassistenz – Carmen Kurz
Schnitt – Dora Vajda
Set Dresser – Dirk Breitenborn
Set Dresser – Judith Jaeger
Set Runner – Michaela Knarr
Set-Aufnahmeleitung – Marcel Kommissin
Standfotografie – Willi Weber
Stunts – Marcel Stefanski
Szenenbild – Naomi Schenck
Ton/Filmtonmeister – Wolfgang Wirtz
Videooperator – Max Schulte

Weitere Meinungen und Rezensionen

Der Westen: Der 50. Tatort zeigt einen Ballauf, der sich verlieben darf. Und ein Kommissaren-Duo, das eine ungewöhnliche Beziehungskrise meistern muss. Eine wunderbare, vielschichtige, kurzweilige Abendunterhaltung. Marke: besonders sehenswert.

evangelisch.de: Fast wie im Dokumentarfilm bleibt die Kamera auch dann noch bei den Figuren, wenn eigentlich alles gesagt ist; auf diese Weise kann man einen Blick hinter die Masken erhaschen. Ein kleiner “Tatort”, dessen Größe sich nur erschließt, wenn man genau hinschaut.

Tagesspiegel: Max Ballauf und Freddy Schenk ermitteln zum 50. Mal als Kommissare im Kölner „Tatort“. Mit dabei ist auch Ex-”Polizeiruf”-Kommissar Edgar Selge. Allerdings nicht als Ermittler.

VN:F [1.9.22_1171]
Jetzt diesen Tatort bewerten!
Bewertung: 6.2 von 10 (9 Bewertungen insgesamt.)
Altes Eisen - Tatort Köln - Folge 808, 6.2 out of 10 based on 9 ratings
Mit Freunden teilen ...Share on Facebook16Share on Google+0Tweet about this on Twitter0

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: